Aktuelles für Eltern – Nüdlingen

Hier möchten wir Ihnen und Euch zukünftig alle aktuellen Neuigkeiten zum Haus für Kinder Nüdlingen mitteilen.

Oktober 2020, Elternzeitung
Elternzeitung Okt 2020

WICHTIG:
Kitafino App zur Bestellung des Mittagessens:
Die Eltern, die ihr Kind noch nicht bei kitafino registriert haben, möchten dies bitte noch tun sowie das Guthabenkonto aufladen, damit die Kinder am warmen Mittagessen teilnehmen können.


17.08.2020 Elternbrief

Liebe Eltern,

das beigefügte Informationsblatt vom Staatsministerium reiche ich gerne zur Information an Sie weiter.

Wir haben vom Landratsamt die Information erhalten, dass wir ab 01. September wieder zum Regelbetrieb (Stufe 1 – grüne Phase) zurückkehren können. Das heißt, dass dann Kinder mit leichten Krankheitssymptomen wie z.B. Schnupfen oder gelegentliches Husten nicht mehr zuhause bleiben oder vom Personal nach Hause geschickt werden müssen.

Sollte sich das allgemeine Infektionsgeschehen aber verschlechtern, kann das Gesundheitsamt auch wieder die Anweisung zu einem eingeschränkten Betrieb (Stufe 2 – gelbe Phase) oder gar zu einer eingeschränkten Notbetreuung (Stufe 3 – Rote Phase) geben, wofür es dann wieder strengere Vorgaben gibt.

Zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten müssen wir in Hygieneplänen Verfahrensweisen zur Infektionshygiene festlegen. Zum Gesundheitsschutz aller und als Vorsichtsmaßnahme wollen wir aber weiterhin bis auf die genannten Lockerungen am Rahmenhygieneplan zu Stufe 2 – gelbe Phase festhalten, den wir in den letzten Wochen und Monaten überarbeitet haben und der einige Veränderungen mit sich gebracht hat.

Wir bitten Sie auch weiterhin, uns die Bescheinigung zur Gesundheit Ihres Kindes auszufüllen, sofern Ihr Kind wegen Krankheitssymptomen gefehlt hat.

Für leichten Schnupfen oder Husten brauchen Sie es aber nicht mehr auszufüllen.

Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes bei der Übergabe eines Kindes behalten wir bei.

Die mit den Kindern eingeübten Rituale wie z.B. sich an der Haustüre zu verabschieden, sich öfter am Tag die Hände zu waschen, sich morgens in kleineren Kreisen zu treffen und mit dem entsprechenden Abstand zu singen usw. wollen wir zum Schutz aller beibehalten.

Es wäre wenig sinnvoll und würde die Kinder nur durcheinander bringen, jetzt alles wieder rückgängig zu machen und in 4 Wochen vielleicht wieder zu diesen Hygieneregeln zurückkehren zu müssen.

Im September / Oktober können wir je nach Situation darüber entscheiden, ob und welche bereichsübergreifenden Aktivitäten wir wieder aufnehmen können.

 

 

Umgestaltung unseres Außengeländes:

Ein konkreter Plan, wie unser Außengelände umgestaltet werden kann, liegt uns nun endlich von einer Landschaftsarchitektin vor. Der Plan kann gerne freitags im Kindergarten besichtigt werden. Jetzt geht es um die Klärung der Finanzierung – und dann kann es hoffentlich bald losgehen.

Da dem Verein mit dem ausgefallenen Kindergartenfest die Haupteinnahmequelle und auch sonst jede Menge Geld für die Realisierung der Umgestaltung fehlt, freuen wir uns über jede Spende mit dem Verwendungszweck „Spielplatzumgestaltung“ auf das Konto: DE 30 790691810040010901  Kontoinhaber: St. Johannisverein Nüdlingen e.V.

 

 

 

Regelbetrieb ab 01. September 2020 

Liebe Eltern!

Die folgende Bescheinigung möchten wir zur Sicherheit aller Kinder und des Personals weiter beibehalten. Wir benötigen sie von Ihnen, wenn Ihr Kind wegen Krankheitssymptomen entschuldigt war oder wir Sie gebeten haben, Ihr Kind deshalb abzuholen (leichter Schnupfen und gelegentliches Husten zählen nicht mehr dazu).

 Bitte geben Sie uns diese Bescheinigung an dem Tag morgens beim Bringen ab, an dem Sie Ihr Kind wieder in die Kita bringen.

Bescheinigung / Angaben zum Kind: ______________________________________
(  ) Das angegebene Kind weist keine Krankheitssymptome auf
(ausgenommen sind leichter Schnupfen und gelegentliches Husten).

(  ) Eine ärztliche Rücksprache ist erfolgt.
(  ) Eine ärztliche Rücksprache war nicht erforderlich.
(  ) Das angegebene Kind steht und stand nicht in Kontakt zu mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt sind mindestens 14 Tage vergangen.
(  ) Das angegebene Kind unterliegt keiner sonstigen Quarantänemaßnahme.
(  ) Ich versichere die Richtigkeit aller Angaben. (Anm.: Auf die Bußgeldvorschrift des 73 Abs. 1a Nr. 6 IfSG sowie auf die Strafvorschrift des § 74 IfSG wird hingewiesen.)

__________________________________________________
Ort, Datum                                      Unterschrift Erziehungsberechtigte

 

12.08.2020 Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales  „Informationen für Familien“ – Coronavirus – Informationen für die Eltern

Umgang mit Kindern mit leichten Krankheitssymptomen

Aufgrund des fragilen Infektionsgeschehens und insbesondere zum Schutz der Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen gilt im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs seit dem 1. Juli 2020, dass Kinder mit Symptomen einer akuten, übertragbaren Krankheit die Kindertageseinrichtungen nicht betreten dürfen.
Mit dem 1. September erfolgt – bei stabilem Infektionsgeschehen – die Rückkehr in den Regelbetrieb. Aus epidemiologischer Sicht ist bei leichten Krankheitssymptomen von Kin-dern dann ein Ausschluss aus der Kindertagesbetreuungseinrichtung nicht länger erforderlich.
Um auch künftig bei einer ungünstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens einen präventiven Ausschluss von Kindern schon bei leichten Krankheitssymptomen zu vermeiden, ist vorgesehen, örtlich begrenzt nach Maßgabe eines Stufenplans zu reagieren. Welche Stufe vorliegt bzw. wie auf welche Gefährdungslage zu reagieren ist, geben die Gesundheitsämter vor.
Es werden folgende Phasen unterschieden:
 Stufe 1 – Grüne Phase: Regelbetrieb
 Stufe 2 – Gelbe Phase: Eingeschränkter Betrieb
 Stufe 3 – Rote Phase: Eingeschränkte Notbetreuung
Anhand dieser Stufen entscheidet sich auch, wie mit Kindern mit leichten Krankheitssymptomen umgegangen wird:
Wir bitten Sie, Ihr Kind in keinem Fall in die Kindertageseinrichtung zu bringen, wenn das Kind krank ist und z.B. folgende Krankheitszeichen hat: Fieber, Durchfall, starke Bauch-schmerzen, Hals- und Ohrenschmerzen, starken Husten.
SEITE 2
Kinder mit milden Krankheitssymptomen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentliches Husten dürfen aus epidemiologischer Sicht in Stufe 1 und Stufe 2 die Kindertageseinrichtungen besuchen.
Bei Stufe drei ist die Zahl der Kinder, die die Einrichtung besuchen dürfen, generell zu beschränken. Soweit Kinder im eingeschränktem Notbetrieb die Einrichtung grundsätzlich besuchen dürfen, aber milde Krankheitssymptomen aufweisen, dürfen die Kinder die Einrichtung nur nach einem negativen Corona-Test betreten.
Verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Kindes während des Besuchs, bitten wir Sie, Ihr Kind möglichst rasch von der Kindertageseinrichtung abzuholen. Sie können Ihr Kind dann wieder in die Kindertageseinrichtung bringen, wenn es wieder in einem guten Allgemeinzustand ist und die Symptome abgeklungen sind, insbesondere Fieberfreiheit besteht.
Die Vorlage eines Attestes wird seitens des Familienministeriums nicht gefordert.
Uns ist bewusst, dass Sie als Eltern in den letzten Monaten besonders gefordert und belastet waren. Wir möchten uns daher ganz ausdrücklich für Ihre Geduld und Disziplin bedanken.

23.07.2020 Elternbrief

Liebe Eltern,
anbei das überarbeitete Infoschreiben zum Umgang mit Kindern, die „Krankheits-/Erkältungssymptome“ während der Betreuung bei uns zeigen oder bei uns entschuldigt und krank gemeldet werden. Wir haben das Schreiben in den Eingangsbereichen von außen sichtbar ausgehängt und auf der Homepage aktualisiert.

Aus dem 2. Elternbrief vom Staatsministerium können Sie entnehmen, dass wir uns nur an die gesetzlichen Vorgaben halten. Das Leitungsteam entscheidet nach klaren Vorgaben des Staatsministeriums und Regelung des Trägers über die Abholung eines Kindes.

Kein Mitarbeiter schickt ein Kind ohne Grund nach Hause, sondern hält jedes Mal Rücksprache mit einem weiteren Mitarbeiter oder mit der Leitung. Die Mitarbeiter erleben und beobachten das Kind während des Kita-Alltags und handeln bei erkennbaren Symptomen. Es ist nur einfach momentan so, dass dieser Grund eben bereits bei leichten Erkältungssymptomen gegeben ist, über die wir alle früher großzügig hinweggesehen haben. Wir sind dann auf Ihre Rückmeldung angewiesen, wie sich der Gesundheitszustand eines Kindes nach der Abholung entwickelt. Lassen wir ein Kind z.B. abholen, weil es Schnupfen, Husten, erhöhte Temperatur, erbrochen oder Durchfall hatte, kann es am nächsten Tag mit der von Ihnen ausgestellten Bescheinigung (siehe Anhang) wiederkommen, wenn es zu Hause zu keiner Wiederholung kam. Bitte legen Sie uns diese Bescheinigung immer vor, wenn das Kind wegen Krankheits-/Erkältungssymptomen gefehlt hat. Bei wiederholtem Durchfall und Erbrechen liegt ein Magen-Darm-Infekt vor. In diesem Fall muss das Kind wegen der großen Ansteckungsgefahr 48 Stunden frei von Symptomen sein, bevor es wieder in die Kita darf. Wir sind darauf angewiesen, dass Eltern uns Glauben schenken, welche Symptome wir in der Kita festgestellt haben – auch wenn ein Kind ohne einen Beutel mit Schmutzwäsche nach Hause geschickt wird, weil es vielleicht noch rechtzeitig die Toilette erreicht hat oder der Schwall an Erbrochenem die eigene Kleidung des Kindes nicht getroffen hat. Kinder mit Symptomen zu bekannten chronischen Erkrankungen, für die uns eine ärztliche Bestätigung vorliegt, dürfen die Kita besuchen.

Erst heute haben wir wieder ein Informationsschreiben des Gesundheitsamtes erhalten, das uns auffordert, uns eben an diese Vorschriften zu halten. Da wir ein Kind mit Symptomen (auch wenn es „nur“ Husten oder Schnupfen ist), bis zur Abholung von den anderen Kindern getrennt betreuen müssen, sind wir eben auch auf die zeitnahe Abholung angewiesen. Auch für uns ist diese Situation nicht einfach. Wir haben auch Verständnis für die Eltern, deren Urlaub aufgebraucht ist – aber so sind gerade die Vorschriften, die uns alle schützen sollen. Nicht nur Ihnen sondern auch uns droht ein Bußgeld, wenn wir dagegen verstoßen.

Wir werden Sie aber nur dann um die Abholung Ihres Kindes bitten, wenn Ihr Kind z.B. erhöhte Temperatur ab 38 Grad hat, wenn Ihr Kind wiederholte Symptome von Husten und Schnupfen zeigt usw. Bitte sprechen Sie mit uns und geben uns Rückmeldung oder fragen nach, wenn etwas unklar ist oder Sie sich über etwas geärgert haben. Nur so können wir uns gegenseitig besser verstehen oder evtl. Missverständnisse klären.

Eine zuverlässige Infoweitergabe zwischen Eltern und Mitarbeitern und auch umgekehrt ist uns wichtig. Sollten Sie Ihrem Kind einen Zettel für die Mitarbeiter mitgeben, so informieren Sie uns bei der Übergabe, dass der Zettel in der Tasche ist bzw. geben Sie diesen direkt dem Mitarbeiter an der Tür. Vermerken Sie auf schriftlichen Infos unbedingt das Datum. Die Mitarbeiter der Stammgruppe sind für Sie telefonisch erreichbar und auch ein Austausch per Mail ist möglich.

Eltern, die eine Auskunft zu einer für sie unklaren Situation möchten, können gerne jederzeit anrufen.

In unseren wöchentlich stattfindenden Dienstbesprechungen reflektieren wir die aktuelle Betreuungssituation und suchen nach Lösungen für auftretende Fragen.

Wir planen momentan die Bring- und Abholsituation für August / September, damit Eltern ihre Kinder wieder ins Haus bringen können. Sobald unser Ablauf steht, geben wir ihn bekannt. Bis dahin bitten wir noch um etwas Geduld.

Die Tatsache, dass jede Kita bestimmte Dinge vielleicht etwas anders handhabt, trägt sicher auch nicht gerade zur Vereinfachung der aktuellen Situation bei. Aber jede Kita ist anders, vom Gebäude, von der Größe und von den Strukturen. Deshalb muss jede Kita die Vorgaben auf ihre Rahmenbedingungen abstimmen.

 

 

_________________________________

Termine bzw. Ersatzveranstaltungen:
Die im März entfallene Schattentheater Vorstellung haben wir in die Vorweihnachtszeit verschoben.

Den im März ausgefallenen Eltern – Kind – Tag holen wir im nächsten Kita – Jahr nach.
_________________________________

25.-29.05.2020 /  Projekt der Vorschulkinder: Gedicht der Hexe Humpeldumpel

_________________________________

29.04.2020
Das StMAS hat auf seiner Internetseite das Informationsblatt für Eltern aktualisiert:
https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php

________________________________

02.04.2020 Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales „Informationen für Familien“
Familien sind in dieser Ausnahmesituation besonders gefordert. Unter https://www.stmas.bayern.de/unser-soziales-bayern/familien-fachkraefte/corona-familien.php bieten wir Ihnen einen schnellen Überblick zu den finanziellen Leistungen und welche Beratungsstellen Ihnen zur Verfügung stehen. Es gibt viele hilfreiche Anregungen und Tipps, wie Sie den Alltag daheim mit Ihrer Familie abwechslungsreich gestalten können. Dabei greifen wir auf die Expertise von Experten aus der Forschung und Praxis zurück. Zu finden unter https://www.stmas.bayern.de/unser-soziales-bayern/familien-fachkraefte/corona-familien-orga.php

Weitere Beiträge: